Aktuelles

Fahrt aufs Land

Landerlebnisse bei Bauern und Winzern im Rhein-Lahn-Kreis. Attraktive und interessante Ausflugsziele für Busgruppen und Vereine.

weiterlesen


Vorwort des Landrates Frank Puchtler

weiterlesen


Die Broschüre zum Download

zum Herunterladen

weiterlesen


Videoportrait

Hier finden Sie Videoportraits einiger Direktvermarkter. Besuchen Sie unseren neuen YouTube Kanal!  

weiterlesen


Die Direktvermarkter

Wissenswertes über die Imkerei
 

Bienen tun weit mehr, als nur Honig zu produzieren.
Ihre weit reichende Bedeutung für eine intakte Natur ist noch zu wenig bekannt. Viele Milliarden Sammel- und Stockbienen sind in der Vegetationszeit jeden Tag in Deutschland tätig und sorgen für blühende Wiesen und Felder. Wenigstens 80 % der gesamten Bestäubung heimischer Blütenpflanzen gehen auf das Konto der Honigbienen – weit mehr als alle anderen Insekten leisten.
Damit kommt der Honigbiene auch ein maßgeblicher Anteil an der Erhaltung der Artenvielfalt zu. Denn viele Lebewesen profitieren direkt oder indirekt von der regen Bestäubungstätigkeit der kleinen Insekten. Ohne ihre Arbeit würde das heimische Ökosystem empfindlich gestört werden. Die Honigbienen der Imkerinnen und Imker tragen entscheidend zum ökologischen Gleichgewicht bei.

Honigbienen sind blühtenstetig.
Haben sie eine Pflanzenart als gute Quelle ausgemacht, bleiben sie ihr treu, bis diese versiegt. Die Imker nutzen diese Eigenschaft, um ihre Bienen  gezielt zur Bestäubung von Kulturpflanzen einzusetzen. Ohne diese Aktivität würde der Ertrag an Obstkulturen auf ein Viertel sinken. So liegt der Anteil der Bestäubung durch Honigbienen für die Apfelsorte Golden Delicious bei über neunzig Prozent. Gesamtökonomisch betrachtet übersteigt die  Bestäubungsleistung der Honigbiene den wirtschaftlichen Wert ihrer Honigproduktion um das Zehnfache. Die Bienenhaltung sichert eine reiche und vielseitige Ernte.

Honig ist viel mehr, als nur ein süßer Brotaufstrich.
Mehr als 180 Inhaltsstoffe machen Honig zu einem wertvollen Helfer für den menschlichen Organismus. Aber nur, wenn der Honig so schonend wie möglich behandelt wird, entfaltet er seine ganze Wirkung. Die Frucht- und Traubenzucker werden sofort in Energie umgewandelt und fördern die Leistungsfähigkeit. Honigeigene antibakterielle Stoffe werden aktiviert und zahlreiche organische Säuren und Pollen wirken appetitanregend und verdauungsfördernd. Er ist ein wertvoller Kraftspender und unterstützt das Allgemeinwohl des Menschen.
Schon immer hat die Bienenhaltung eine wichtige Rolle für das ökonomische Gleichgewicht gespielt. Rund 90000 Imkerinnen und Imker in Deutschland sichern mit ihrer Arbeit und ihren Bienenvölkern das Überleben der Flora und sorgen für gute Erträge in der Landwirtschaft und im Obstbau. Bei mindestens 30 - 40.000 Bienen pro Bienenvolk ergibt sich, dass täglich viele Milliarden Bienen in der Vegetationszeit tätig sind. Um den Nektar für ein Pfund Honig einzusammeln, legt die Biene eine Strecke zurück, die dem dreifachen Erdumfang entspricht.
Von der emsigen Tätigkeit der Honigbienen profitieren wir alle – sei es durch den Genuss des Echten Deutschen Honigs oder indirekt, indem wir uns an der Schönheit und Vielfalt der Natur erfreuen.

Und zum Schluss:
Unsere Imkerinnen und Imker haben die Carnica- oder Buckfastbiene – eine sanftmütige Biene. Und die ist in der dichten Bebauung in Deutschland zwingend notwendig.